Inhalt

Neujahrsgruß des Bürgermeisters Christoph Dolle zum Jahreswechsel 2020/2021

Liebe Blombergerinnen und Blomberger,

das Jahr 2020 ist nun vorüber. Vergangen, aber noch lange nicht vergessen. Es war ein Jahr voller Herausforderungen, Sorgen, Nöte und Enttäuschungen. Ein wirklich dunkles Jahr.

Auch in Blomberg hat die Pandemie bittere Spuren hinterlassen. Viel zu viele Mitmenschen sind dem Virus zum Opfer gefallen, das soziale Leben kam zeitweise vollständig zum Erliegen, und unsere Familien werden noch immer einer harten Prüfung unterzogen. Die dramatische Situation in unseren Senioreneinrichtungen in den letzten Monaten und regelmäßige Massenquarantänen in Kitas, Schulen und in Flüchtlingseinrichtungen haben uns nie zur Ruhe kommen lassen. Mein tiefer Dank gilt all denen, die sich für ihre Mitmenschen eingesetzt und unermüdlich mitgeholfen haben, die wichtigen Strukturen aufrecht zu erhalten!

Es gab im vergangenen Jahr auch zahlreiche Momente des Zusammenhalts, der Verantwortung füreinander und der Menschlichkeit, Funken der Hoffnung in einer düsteren Zeit.

Nun beginnt ein neues Jahr.

Sicher ist dieser Jahreswechsel kein Anlass, leichtfertig und achtlos zu werden. Die Pandemie hält uns noch immer fest im Klammergriff. Daher möchte ich einen Appell an alle richten und noch einmal bekräftigen, wie wichtig es aktuell ist, sich selbst und die Liebsten zu schützen.

Nur wenn wir uns alle an Abstand, Schutz und Achtsamkeit halten, werden die hohen Infektionszahlen bald zurückgehen.

Den Jahreswechsel verbinde ich aber durchaus mit etwas Neuem, Kraftvollen, einem neuen Kapitel. Schöpfen wir neue Hoffnung, fassen wir neuen Mut, gehen wir mit neuer Kraft in das neue Jahr 2021!

Auch für die Großgemeinde haben wir uns für das Jahr 2021 eine Menge vorgenommen. Im Paradies auf dem Gelände der ehemaligen Johanniter-Unfall-Hilfe entsteht zum Frühjahr ein neuer Treffpunkt mit vielen sozialen Angeboten. Unsere neuen Windräder werden im neuen Jahr im Echtzeitbetrieb laufen. Wir werden die baulichen Maßnahmen aus dem städtebaulichen Entwicklungskonzept fortsetzen und mit dem Integrierten Entwicklungskonzept insbesondere auch die Dörfer stärken. Das neue Baugebiet Saulsiek II ist politisch beschlossen worden und kann im neuen Jahr erschlossen werden.

Der Stadtrat hat für 2021 ein umfangreiches Wiederaufforstungsprogramm beschlossen, um unseren Stadtwald zu erhalten. Für die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr steht in der kommenden Zeit die Anschaffung eines neuen Fahrzeugs und der Neubau mehrerer Feuerwehrgerätehäuser an. Der Breitbandausbau und die Digitalisierung sind wichtige Punkte auf der städtischen Agenda!

Ihnen persönlich wünsche ich von Herzen, dass Sie in einem besseren und glücklicheren Jahr 2021 wieder Ihre Ideen umsetzen und sich Ihre Träume erfüllen können!  Ein frohes neues Jahr! Bleiben Sie gesund!

Ihr Christoph Dolle

Zum Video