Inhalt

„Ausbildung -Beschaffung von Verbrauchsmaterialien"

Nach der Auswertung einer Bestellung (siehe Bericht für Oktober 2008) haben wir eine neue Liste angefertigt. Diese beinhaltet das am häufigsten verbrauchte Material aus allen Bereichen, Eigenbetrieben sowie Kindergärten und (Grund-) Schulen.Die Materialien sind nach der Verpackungseinheit, Artikelnummer und der Typ/Beschreibung, um welches Verbrauchsmaterial es sich handelt, geordnet.Das ist notwendig für die Ausschreibung. Die Firmen müssen sich ein Bild machen können, welche Materialien am häufigsten benötigt werden, damit sie ihre Netto-Preise angeben können. Es wurden u. a.
  • 9.000 Büroklammern,
  • 2.632.600 Blatt Papier, davon 187.600 an farbiges Papier,
  • sowie 35.000 Briefumschläge
von der Stadtverwaltung in einem Jahr verbraucht.Die einzelnen Firmen bekommen nun ein Anschreiben und Antwortbogen plus Leistungsbeschreibung. In dem Anschreiben wird bekannt gegeben, wann die Frist der Angebotsabgabe endet. Der Antwortbogen mit der Leistungsbeschreibung wird von jeder Firma ausgefüllt, damit die Verwaltung prüfen kann, welche Firma am wirtschaftlichsten handelt. Anschließend wird der Antwortbogen unterschrieben zurück an die Stadt Blomberg geschickt. Dann wird darüber entschieden, wer den Zuschlag bekommt. Diese Firma wird demnach für die Beschaffung von Verbrauchsmaterialien zuständig sein.„