Inhalt

Informationen zur Straßenbeleuchtung in Blomberg

Die Straßenbeleuchtung in Blomberg – vor allem in der historischen Kernstadt – ist an manchen Stellen in die Jahre gekommen. Hauptsächlich im Herbst und Winter, wenn es zunehmend kälter wird und zu vermehrten Niederschlägen kommt, können deshalb beispielsweise Kabelfehler auftreten.

Die Folge: Einzelne Straßenlaternen oder sogar komplette Straßenbeleuchtungszüge können ausfallen. Ist das der Fall, kann die Schadensbehebung einige Zeit in Anspruch nehmen.

Eine Reparatur von heute auf morgen ist in aller Regel nicht möglich. Das hängt zum einen damit zusammen, dass es kein zentral gesteuertes Monitoring für die Straßenlaternen in der Nelkenstadt gibt. Auf der anderen Seite kann eine Störung in der Kabelstruktur oft nicht sofort lokalisiert werden.

Zuständigkeiten rund um die Straßenbeleuchtung

Dazu kommt: Die Stadt Blomberg ist zwar Eigentümerin der örtlichen Straßenlaternen. Für die Wartung ist allerdings ein Dienstleister verantwortlich.

Der hat wiederum einen weiteren Dienstleister mit der Wartung beauftragt, der den Auftrag dann an Firmen vor Ort vergibt, die auf das Thema spezialisiert sind.

Geht also eine Störungsmeldung bei der Stadt Blomberg ein, meldet die zuständige Person im Fachbereich Bauen und Stadtentwicklung diese in einem Portal.

Dort kann der betroffene Straßenzug ausgewählt und mit einem entsprechenden Kommentar versehen werden. Sogar die Auswahl einzelner Laternen ist möglich.

Die Stadt Blomberg erhält dann die Nachricht, dass die Meldung eingegangen ist. Eine genaue Information zum Zeitraum für die Behebung gibt es allerdings nicht, weil rund um die Schadensbehebung viele Faktoren eine Rolle spielen.

Einer dieser Faktoren ist die große Auslastung der beauftragten Unternehmen im Herbst und Winter und die manchmal langwierige Ersatzteilbeschaffung.

Ein anderer ist die Tatsache, dass Störungen im Bereich der Straßenbeleuchtung zwischen April und September oft nicht auffallen oder nicht gemeldet werden. Ab Oktober häufen sich die eingehenden Meldungen dann aber.

Die Verwaltung bittet deshalb alle Blomberger*innen, Störungen zeitnah nach dem Feststellen über den städtischen Mängelmelder mitzuteilen.

Informationen zu den Schaltzeiten

Zu berücksichtigen sind auch die Schaltzeiten der Blomberger Straßenbeleuchtung. In der Kernstadt werden die Laternen beispielsweise von Montag bis Freitag zwischen ein und 5 Uhr automatisch abgeschaltet.

Ausnahmen bilden hier nur ganz wenige innerstädtische Bereiche, darunter die Neue Torstraße (von der Petersilienstraße bis zur B 1).

Zudem ist die Nachtabschaltung an verschiedenen Feiertagen – Neujahr, Ostern, 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten, Tag der Deutschen Einheit und Weihnachten – sowie bei größeren Veranstaltungen aufgehoben.

In den meisten Ortsteilen gilt die Nachtabschaltung ebenfalls zwischen ein und 5 Uhr. Ausnahmen bilden Altendonop, Cappel, Kleinenmarpe, Wellentrup (jeweils 0.01 bis 5 Uhr), Borkhausen und Siebenhöfen (jeweils keine Beleuchtung).

Außerdem gehen die Straßenlaternen in Altendonop, Cappel, Dalborn, Eschenbruch, Kleinenmarpe, Tintrup und Wellentrup auch jeweils am Wochenende zwischen ein und 5 Uhr aus.

Ein abschließender Hinweis: Die Störungsbehebung dauert im Regelfall – falls Fehlersuche und Ersatzteilbeschaffung nicht zu aufwendig sind – bis zu 14 Tage.